Killerspiele sind harmloser als Bibel und Koran

Die schlimmsten Massenmörder der Geschichte kannten keine Killerspiele und haben dennoch Millionen Menschen umgebracht. Hätten Hitler, Mao und Stalin noch schrecklicher gewütet, wenn ihnen Counter-Strike bekannt gewesen wäre? Wohl kaum. Für die Taliban ist der Besitz von PC-Spielen ein schwerer Straftatbestand. Gleichzeitig besitzen europäische und amerikanische Jugendliche Millionen Computerspiele, von denen wiederum viele sogenannte Killerspiele sind. Die EU-Staaten und die USA sind moderne Länder und friedlichen Gesellschaften. Die Taliban sind ein Terrorregime. Es scheint, dass es sich da sicherer leben lässt, wo Counter-Strike spielen erlaubt ist.

Eine Vielzahl von Untersuchungen und Studien verneint die Behauptung, dass Killerspiele das Gewaltniveau steigern. Weshalb sollte das auch so sein? Es gibt einen entscheidenden Unterschied zwischen Fiktion und Realität. Wenn Kinder sich Äste greifen und miteinander kämpfen, wächst in ihnen auch nicht der Wunsch, anderen Menschen den Kopf abzuschlagen. Ein Computerspiel ist ein Computerspiel.

(hier geht es weiter)

Advertisements
Explore posts in the same categories: Nicht kategorisiert

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: