Warum macht man die UNO nicht einfach dicht?

Ahamdinedschad ist genau das, was die UNO verdient hat. Gestalten wie ihn kann es nur in dieser korrupten, antisemitischen Diktatoren-Oase mitten in New York geben. Man sollte den Sitz dieser Organisation nach Teheran oder gerne auch nach Venezuela verschieben, also dahin, wo die Psychopathen und Fanatiker herrschen, die Millionen Menschen unterdrücken und ermorden lassen.

Unabhängig davon sollten die Staaten der freien Welt endlich aus diesem widerlichen Club austreten. Was hat man in diesen Kreisen verloren?

Es ist kein Skandal, wenn Ahamdinedschad seine UNO-Redezeit nutzt, um den Holocaust zu leugnen. Wo ist da der Skandal? Hauptsächlich ist es doch Aufgabe dieser Organisation, Israel zu verurteilen, die einzige Demokratie im Nahen Osten. Wobei man den UNO-Mitgliedern keine Demokratiefeindlichkeit unterstellen sollte. Sie nehmen es dem jüdischen Staat nicht übel, dass er demokratisch ist. Nein, sie nehmen es dem jüdischen Staat nur übel, dass er jüdisch ist. Darum geht es und im Rahmen ihrer begrenzten Möglichkeiten versucht die UNO alles, um diesen Staat zu delegitimieren und zu dämonisieren. Wäre es Gesetzt, was in diesem Haus beschlossen wird, es würde Israel längst nicht mehr geben.

(von hier)

Advertisements
Explore posts in the same categories: Nicht kategorisiert

2 Kommentare - “Warum macht man die UNO nicht einfach dicht?”

  1. Guerreiro Says:

    Touché !!!

  2. Cyrano Says:

    Es gibt kein Recht ohne Souverän. Diese traurige wie notwendige Erkenntnis sowohl Kants als auch Hegels könnte langsam mal ins Allgemeinwissen einsickern. Traurig, weil sie allzuschnell autortitäte Chraktere bedient, die sich nichts besseres Vorstellen können, als Ordnung, notwendig, weil sie alles idealistische Gejammer unterbinden könnte, dass gegen die UN wettert, und doch eigendlich gern eine bessere UNO hätte. Wird nicht. Die Uno ist und bleibt eine Schwatzbude ohne verpflichtungen, und deshalb sind die Schwätzer (d.h. sie Staaten) ob ihres Geschwätzes zu kritisieren. Und A.´s unselige Antisemitische Äußerungen, die nur zu sehr nach ihrer praktischen Umsetzung streben, noch über die UN anzugreifen, wäre eigendlich Zeitverschwendung. Wäre, ja wäre da nicht die Mehrheit kuschelsüchtiger Ideologen, die noch den letzten Vorsatz zum Massenmord für verhandelbar halten, und die UN als die lang ersehnte Autorität idealisieren, innerhalb derer das möglich sei.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: