Nicht die AKWs abschalten (sondern die GEZ-Sender)

Wäre es nicht eine gute Idee, die GEZ-Sender abzuschaffen und dadurch die sozialistisch geprägte TV-Landschaft endlich auf Wettbewerb und freien Markt umzustellen? Was mit der DDR klappt, sollte doch auch mit ARDZDF möglich sein. Wenn diese Sender sich um Marktanteile kümmern müssten, würde vielleicht weniger Zeit für die Angestellten bleiben, Gebühren-Geld in die eigene Tasche umzuleiten .

Nur wer keine Angst um seine berufliche Zukunft haben muss (weil er sich aushalten lässt bzw. ausgehalten werden muss), kann sich Gedanken darüber machen, welchen Ehemännern jetzt noch heimlich ein Auftrag zugeschoben werden kann. Der aktuelle Tatort-Skandal ist ja keineswegs ein Einzelfall. Natürlich kann man bei den Sendern nun versichern, diesen Fall gründlich aufzuklären (und ich hoffe, am Ende dieser Aufklärung steht kein langweiliger Aktenordner, sondern ein spannender Tatort-Krimi, der sich um genau dieses Thema dreht), man kann aber auch einfach diese Sender privatisieren und schon ist die Versuchung dahin. Wo es keine Milliarden gibt, kann man auch kein Geld umleiten.

Der Verlust für die Medienlandschaft wäre gering, wenn es morgen den öffentlich-rechtlichen Rundfunk nicht mehr geben würde. Eigentlich wäre es vor allem ein Arbeitsplatzproblem, denn dieses Ungetüm hat sehr viele Angestellt. Aber so rein vom journalistischen Standpunkt aus betrachtet, wäre eine Abschaltung bedenkenlos möglich. Es ist anzunehmen, dass aus den Ruinen des ehemaligen GEZ-Fernsehens der ein oder andere interessante Privatsender erstehen könnte.

(hier geht es weiter)

Advertisements
Explore posts in the same categories: Nicht kategorisiert

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: