Waffen sind nicht gleich Waffen, Tote nicht gleich Tote

Nachdem Ströbele sich vehement gegen den Bundeswehreinsatz in Afghanistan aussprach, bekam er keinen aussichtsreichen Listenplatz mehr von seiner Partei. Dabei hat er sich – anders als die Grünen – nie selbst als pazifistisch bezeichnet. In den 80er-Jahren brachte er nicht nur das bei der taz-Kampagne „Waffen für El Salvador“ gesammelte Geld zu den Guerilleros in Mittelamerika. Er hatte auch seinen selbst gebackenen Christstollen dabei.

Das ist doch kein Widerspruch. Es kommt ja nicht drauf an, ob Menschen getötet werden, sondern darum, ob Menschen durch Amerikaner/Israelis/Juden getötet werden. Wenn das der Fall ist, muss man dagegen sein, wenn nicht, ist es eben der Lauf der Dinge. Deswegen können ja sogar deutsche Pazifisten und die Friedensbewegung den Irakern zurufen, dass der Widerstand nicht enden darf.

Advertisements
Explore posts in the same categories: Nicht kategorisiert

One Comment - “Waffen sind nicht gleich Waffen, Tote nicht gleich Tote”


  1. […] gilt für Gideon Böss und sein Nachdenken über Waffen und […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: