Für eine Trennung von Kultur und Staat

Was Langeweile wirklich ist, lernte ich im Theater und der Oper. Als Schüler hatte ich ein Abo und besuchte pro Jahr zehn Stücke. Dass sich am Unterhaltungswert seitdem nichts geändert hat, erfahre ich immer dann, wenn ich doch hin und wieder eine Veranstaltung besuche. Am liebsten werden die Bühnen schwarz in grau dekoriert, die ewig innovativen Regisseure schicken Hamlet und Mephisto ständig mit Aktenkoffern auf die Bühne, weil sie ja modern inszenieren und die Aktenkoffer auch für irgendetwas stehen (Kapitalismuskritik z.B.). Soziale Beziehungen müssen immer kalt, zerrüttet gewalttätig und auf jeden Fall deprimierend sein. Schuld an diesen Zumutungen, die auf deutschen Bühnen gespielt werden, sind ja nicht die Deutschen an sich, sondern das Subventionssystem, das noch immer die beste Möglichkeit dafür ist, Kreativität und Innovation zu blockieren.

(hier geht es weiter)

Advertisements
Explore posts in the same categories: Nicht kategorisiert

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: