Michael Phelps

Das ist wirklich irre. Acht Goldmedaillen und sieben davon mit neuem Weltrekord. Doch noch besteht ja die Hoffnung, dass Phelps gedopt war, auch wenn wir das jetzt noch gar nicht wissen könne. Aber in ein paar Tagen oder in acht Jahren könnte das anderes aussehen, weiß man auf SPON, denn solange werden die Urin- und Blutproben eingefroren, um später, wenn die Analytik möglicherweise die Zaubermittel der Gegenwart aufspüren kann, noch einmal zu testen.

Na, ein Glück. Und selbst wenn auch dann nichts gefunden wird, kann man sich trösten, denn der SPON-Vertreter in Peking finalisiert noch rasch:

Um den Gedanken der eingefrorenen Proben kurz noch zu finalisieren: Welches Interesse sollte das Internationale Olympische Komitee eigentlich daran haben, in einigen Jahren, wenn der Name Michael Phelps längst in goldenen Lettern in allen olympischen Ahnentafeln eingraviert wurde und bald Patina ansetzt, die Proben erneut zu überprüfen?

Eben, und so sind doch alle zufrieden. Die einen, weil sie die Leistung des US-Schwimmers grandios finden und die anderen, weil sie sich damit trösten können, dass das Olympische Komitee niemals zugeben würde, dass Phelps gedopt war.

Advertisements
Explore posts in the same categories: Nicht kategorisiert

6 Kommentare - “Michael Phelps”

  1. penck Says:

    „Acht Goldmedaillen und sieben davon mit neuem Weltrekord. “

    Sag mal, meinst Du im Ernst sowas kommt von grossen Füßen, Mars und Snickers? Nicht wirklich. Ich gönne jedem seinen Erfolg, aber bei so Extremen denkt man schon mal an Doping. Ist das unredlich?

  2. jolly rogers Says:

    “ Unglaublicher Weltrekord
    War Usain Bolt noch gedopter als Ben Johnson?“
    http://www.welt.de/sport/arti2339726/War_Usain_Bolt_noch_gedopter_als_Ben_Johnson.html

    Wenn Du Mal so einen Text hinkriegst, kann man Dich vielleicht Ernst nehmen. Vorher nicht.

  3. Gideon Böss Says:

    @ penck

    Also mir ist dieses ganze Dopinggerede eigentlich sehr egal, denn entweder sind die in der Spitzenklasse alle gedopt, dann haben sie eh Chancengleichheit (die Franzosen in der Staffel waren ja fast genauso schnell wie die Amerikaner und einmal hat Phelps mit einem Hundertstel Vorsprung vor einem Serben gewonnen), oder nicht und dann ist diese Leistung noch beeindruckender.

  4. Dangerous Beans Says:

    Es gibt wohl regionale Unterschiede in der Kontrolldichte und der Dopingkultur. Ausserdem kommt es in bestimmten Staaten anscheinend zu regelrechten Züchtungen.
    Ich guck die Olympiade nicht, weil ich nicht TV glotze. Den 100m-Lauf von Bolt habe ich bei Youtube nicht gefunden, gibts da ein Übertragungsverbot im Web?

  5. Gideon Böss Says:

    Genau, die Unterschiede sind da recht groß. Jamaika z.B. hat keine unabhängigen Dopingkontrolleure, weil sie diesem Verband nicht beigetreten sind. Von daher sind bei deren Erfolgen tatsächlich sehr, sehr große Bedenken angebracht…

    Da wird offenbar sehr strikt drauf geachtet, dass nix auf YouTube kommt, ich finde da auch nichts.

  6. Herr Jost Says:

    Apropos, hieß es nicht Phelps sei bei einem Rennen „eigentlich“ 2. geworden, weil der schnellere, ich weiß nicht ob das der Serbe war, nicht fest genug auf die Zielscheibe gedrückt hat?


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: