Rätselhaftes Arabien

188429-1.jpgDie arabischen Staaten haben sich entschlossen, der Pariser Buchmesse fernzubleiben. Sie schreien laut herum und protestieren dagegen, dass Israel Ehrengast der Veranstaltung ist. Weil das ja nicht zum ersten Mal vorkommt, dass arabische Staaten sich auf Literaturmessen über die Existenz israelischer Bücher infolge der fortgesetzten Existenz Israels beschweren, würde ich wirklich gerne mal wissen, wie eigentlich arabische Vertreter, die zwar einen potentiellen Lesermarkt von 300 Millionen Menschen erreichen, aber pro Jahr kaum mehr Bücher als Griechenland hervorbringen, im Prinzip keine Werke ins Arabische übersetzen, auf weniger als 2000 Neuerscheinungen im Jahr kommen (von denen die meisten sich auf die Lobpreisung Allahs und/oder Mohammeds beschränken), eine Auflage von mehr als 5000 Exemplaren schon als Bestseller feiern können und aus einem Kulturkreis kommen, indem Zensur und Analphabetismus die Entwicklung einer interessanten Literaturszene blockieren, wie solche Penner eigentlich auf die Idee kommen, nicht nur auf Literaturmessen vertreten zu sein, sondern noch dazu lautstark herumzubrüllen, als ob ihnen ihre Verachtung für jede Form von Kunst und Literatur das Recht geben würde, zu entscheiden, wer auf solchen Veranstaltungen willkommen ist und wer nicht.
Advertisements
Explore posts in the same categories: Nicht kategorisiert

Be the First to Comment - “Rätselhaftes Arabien”


  1. […] Verfasst von califax am Freitag, 14. März 2008 Der Fuchsbau zum antisemitischen Boykott der Pariser Buchmesse: Rätselhaftes Arabien […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: