Karl Marx und die Linke

Für Marx war die Globalisierung gerade deshalb ein Segen, weil sie „zum großen Bedauern der Reaktionäre den nationalen Boden der Industrie unter den Füßen weggezogen“ habe. Dadurch würden nicht nur neue Industrien und neue Bedürfnisse entstehen, heißt es im „Manifest“, sondern eine Weltkultur: „Die nationale Einseitigkeit und Beschränktheit wird mehr und mehr unmöglich …“ Man vergleiche dieses Hohelied auf die Globalisierung mit Franz Münteferings Ausfällen gegen „Heuschrecken“ und Oskar Lafontaines Hetze gegen „Fremdarbeiter“, um zu ermessen, wie tief die Linke gefallen ist.

Ein interessanter Artikel von Posener über Karl Marx.

Advertisements
Explore posts in the same categories: Nicht kategorisiert

One Comment - “Karl Marx und die Linke”


  1. Wir brauchen eine Leitkulturevolution.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: