Liga der Demokratien vs. UNO

250px-jla_12_variant.jpgFür die UNO gilt ja die gleiche Ausrede wie für den Kommunismus: Idee gut, nur an der Umsetzung hapert es noch etwas. Klingt ja wirklich toll, ein Ort, an dem alle Staaten der Welt miteinander reden, diskutieren und schön demokratisch miteinander umgehen können. In der Realität funktioniert das nur leider nicht. Wie auch, in der UNO sitzen zu viele Vertreter von Diktaturen aller Art, und die finden es klasse, dass sie da machen können was sie wollen. Die muslimischen Staaten beispielsweise konzentrieren sich vor allem auf den offenbar einzigen Punkt ihrer Agenda: Israel attackieren, dämonisieren, delegitimieren. (Für den Sudan, wo Moslems Moslems zu zehntausenden Abschlachten, bleibt da keine Zeit. So viel zum Thema weltweite Umma, oder wie der Mist heißt) Auch sonst hat die UNO Massenmörder eher geschützt als ausgeschalten. Der Iran darf die Vernichtung eines anderen Mitgliedstaates ankündigen, und fliegt nicht raus. Ein feiner Club ist das! Da ist es wirklich an der Zeit, sich über Alternativen auszutauschen. Via NBfS bin ich auf dieses Interview gestoßen, dass McCain der Sueddeutschen Zeitung gab. Da steht:

Um die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts zu meistern, unterstütze ich die Gründung einer “Liga der Demokratien”. Diese würde die UN oder andere internationale Organisationen nicht verdrängen, sondern ergänzen.

Das klingt doch gut (auch weil es schön wäre, wenn es neben der NATO noch eine weitere internationale Organisation geben würde, die Wert darauf legt, dass ihre Mitglieder demokratisch sind) und wenn die Liga erfolgreich ist, wird sie die UNO zwangsläufig verdrängen bzw. ersetzen. Was besseres könnte der Welt gar nicht passieren. Warum die Abgesandten von Terroristen wie Ahmadingsbums oder Gaddafi gleichberechtigt neben den Vertretern Australiens oder Dänemarks sitzen dürfen, konnte ich nämlich noch nie verstehen. Es wäre schon okay, wenn sich die zivilisierten und die zurückgebliebenen Nationen nicht unbedingt die gleichen Räumlichkeiten teilen müssen. Chavez kann ja gerne mit Castro eine eigene Liga gründen, da bizarre Reden halten, ehe irgendwann Venezuela diesen Kerl los ist und auch ins Lager der freien Länder wechselt…Und wenn das Projekt „Liga der Demokratien“ scheitern sollte, kann man immer noch sagen, dass es zumindest eine tolle Idee war. In dem Fall würde das sogar stimmen!

Advertisements
Explore posts in the same categories: Nicht kategorisiert

20 Kommentare - “Liga der Demokratien vs. UNO”

  1. Sky Says:

    Eine Liga der Demokratien ist nur durch Ausschluss zu erreichen, gute Idee eigentlich, die moslemischen Staaten (u.a.) brutzeln sich weiter einen in der UN und unsere Art der Zivilisation schaut distanziert und amüsiert zu und wartet bis die minderwertigen Zivilisationen [1] sich auflösen.

    [1] Huch, darf man das so schreiben? – Wenn nicht, dann bitte durch „anderen Zivilisationen“ ersetzen.

  2. Libertarian Says:

    McCain ist ein Kriegsetatist, ein Sicherheitsrisiko im Weißen Haus! Wer die Freiheit wählt, wählt Ron Paul!

    http://de.youtube.com/watch?v=yCM_wQy4YVg


  3. […] Organisation demokratischer Staaten, sowas wünsche ich mir auch schon seit längerem. Auch John McCain und Andere scheinen Gefallen an so einer Einrichtung zu haben. Damit könnte man dann endlich auch […]

  4. פץ Says:

    nichts gegen mccain:

  5. פץ Says:

    hier mit den passenderen bildern:

  6. Sky Says:

    Also wenn Ihr Euch schon Youtube-Verweise um die Ohren haut, dann guckt doch mal was Gutes:
    http://de.youtube.com/watch?v=pseGtp0z0F0
    (Quentin wäre m.E. ein guter Präsident, so im Reagan-Alter 2030 käme er m.E. in Frage.)

  7. gefaehrder Says:

    das problem der uno ist vorallem die finanzielle abhängigkeit von den usa und das veto-recht der 5 ständigen mitglieder im weltsicherheitsrat. damit können diese und ihre verbündeten jedes Verbrechen begehen, ohne dass die un resolutionen gegen sie beschließen.
    letztes beispiel: weil israel die grenze die grenze dicht macht, leiden massenweise palästinenser und eine un-resolution scheitert am veto der usa.
    eine „liga der demokratien“ zu gründen erinnert mich an andere ami-aktionen wie „die koalition der willigen“ oder „die achse des bösen“.
    wer bestimmt dann, wer zu diesem exklusiven club gehört gehört? diese entscheidung wird ganz und garr nicht demokratisch ablaufen. so lassen sich gut feindbilder schüren.

  8. Gideon Böss Says:

    das problem der uno ist vorallem die finanzielle abhängigkeit von den usa und das veto-recht der 5 ständigen mitglieder im weltsicherheitsrat.

    Nicht ganz richtig. Das Vetorecht ist das einzige Instrument, um zumindest die gröbsten antisemitischen Ideen viele UNO-Vertreter verpuffen zu lassen.

    letztes beispiel: weil israel die grenze die grenze dicht macht, leiden massenweise palästinenser und eine un-resolution scheitert am veto der usa.

    Letztes Beispiel? Nicht ganz, es muss heißen: einziges Beispiel. Denn für Leute wie dich, gefäehrder, geht es vor allem um das palästinensische/arabische Menschenrecht auf Judenmord.

    wer bestimmt dann, wer zu diesem exklusiven club gehört gehört?

    Beruhig dich, es gibt durchaus Indikatoren, nach denen man das beurteilen kann: z.B. Pressefreiheit, Meinungsfreiheit, Gleichberechtigung der Geschlechter. Zeig mir einen iranischen Jon Stewart und der Iran ist dabei.

    diese entscheidung wird ganz und garr nicht demokratisch ablaufen. so lassen sich gut feindbilder schüren.

    Kann es sein, dass vor allem Diktaturen Feindbilder brauchen? Und sehr dumme Menschen? Etwa die, die sich den Luxus erlauben, in der freien Welt zu leben, aber dennoch auf die lächerliche Hamas Propaganda reinfallen bzw. reinfallen wollen. (Man glaubt halt, was man glauben will)

  9. gefaehrder Says:

    das einzige beispiel? http://www.netzeitung.de/spezial/nahost/452635.html (eine suchmaschiene deiner wahl wird dir einige mehr präsentieren)
    ich bestehe auf überhaupt keinem recht auf mord. ganz egal ob christen, juden, muslime oder angehöriger sonst einer religion bzw. überzeugung. ich habe den raketenbeschuss durch die hamas nie gut geheißen.
    nach deinen indikatoren, wären die usa schon leicht grenzwertig, je nachdem wie viele mitglieder die liga haben sollte. http://www.reporter-ohne-grenzen.de/rangliste-2007.html die USA (in inlandberichterstattung) weit hinter den west und mittel-europäischen staaten und in punkto irak nur knapp vor venezuela.
    ich glaube nicht und habe auch nie behauptet, dass der iran in eine solche liga gehörte.

    ja, diktaturen brauchen feindbilder. wieso sehr dumm? 1933-45 sollte dir zeigen, dass auch ein ganzes volk der dichter und denker auf inszenierte feindbilder hereinfällt, wenn man sie nur lange genug durch alle medien einhämmert. mit fatalen folgen.
    in einer freien welt muss es mir erlaubt sein, zu hinterfragen ob das, was uns die machthaber weißmachen wollen wirklich alles so wahr ist. glaubst du die satellitenfotos von irakischen massenvernichtungswaffen waren das einzige, was erstunken und erlogen war?
    ich verstehe nicht ganz, auf welche propaganda ich reingefallen sein soll. ich bestreite aber nicht, dass durch meine haltung zu den usa sicher auch mein bild von israel etwas einseitig ist.

  10. Gideon Böss Says:

    das einzige beispiel? http://www.netzeitung.de/spezial/nahost/452635.html (eine suchmaschiene deiner wahl wird dir einige mehr präsentieren)

    Du hast mich offenbar nicht richtig verstanden. Es geht darum, dass du sicherlich selten über Verbrechen des Sudan oder Perus schreiben wirst, sondern immer Israel/USA…und dass du offenbar Artikel über „israelische Verbrechen“ sammelst, wie andere Fußballsammelkarten, ist, nun ja…auch ein Hobby.

    ja, diktaturen brauchen feindbilder. wieso sehr dumm? 1933-45 sollte dir zeigen, dass auch ein ganzes volk der dichter und denker auf inszenierte feindbilder hereinfällt, wenn man sie nur lange genug durch alle medien einhämmert. mit fatalen folgen.

    Ich kenne mindestens einen Dichter und Denker, bei dem es mich überhaupt nicht wundern würde, wenn er auf jedes Feindbild reinfällt, solange in ihm die Wort-Kombination „Gegen USA“ bzw. „Gegen Israel“ vorkommt…

    in einer freien welt muss es mir erlaubt sein, zu hinterfragen ob das, was uns die machthaber weißmachen wollen wirklich alles so wahr ist.

    Ich bin mir manchmal gar nicht so sicher, ob das in einer freien Welt wirklich allen erlaubt sein sollte…darüber nachzudenken, muss mir in einer freien Welt erlaubt sein.

    glaubst du die satellitenfotos von irakischen massenvernichtungswaffen waren das einzige, was erstunken und erlogen war?

    Nein, nein, bestimmt nicht. Erstunken und erlogen ist ja auch, dass Saddam die Kurden zu tausenden vergast hat.

    ich verstehe nicht ganz, auf welche propaganda ich reingefallen sein soll.

    Das glaub ich dir gerne.

    ich bestreite aber nicht, dass durch meine haltung zu den usa sicher auch mein bild von israel etwas einseitig ist.

    Was auch immer das jetzt heißen mag…

  11. Sky Says:

    @gefaehrder:
    Nur mal interessehalber: Woher beziehst Du eigentlich Deine Informationen? Wie alt bist Du? Wie bist Du sozialisiert? [1]

    [1] Ich frag mal danz doof, denn Deine Meinungen entsprechen in etwa denen eines typischen 19jährigen Schulabgängers, der schlecht gebildet worden ist. Da kann man also noch was machen. Ich glaube nicht, dass Du ein fertiger Spieler bist.

  12. פץ Says:

    „1933-45 sollte dir zeigen, dass auch ein ganzes volk der dichter und denker auf inszenierte feindbilder hereinfällt“

    dichter und denker… das hört man immer wieder.
    wo sind sie denn?
    und selbst wenn es sie gibt:
    irgendwie kann auch jemand der denkt und dichtet ein zimelicher idiot sein.

  13. gefaehrder Says:

    ok. da hast du recht. ich sollte mich auch mehr für andere regionen dieser welt interessieren. dass ich ein wenig auf die usa sensibilisiert bin, hab‘ ich bereits eingestanden.
    du stellst ein elementares grundrecht (recht auf meinungsfreiheit) in frage. die gedanken sind frei… für dich und für mich.
    es geht ums prinzip. da wurde ein krieg begonnen und die offiziellen gründe waren schlicht erlogen. dass die usa den irak befreien wollten, wurde erst später verbreitet. anfangs ging es darum eine bedrohung für die westliche welt, die irakischen massenvernichtungswaffen, zu beseitigen. sie wurden nie gefunden.
    ich weiß nicht, warum du mir so extreme ansichten unterstellst: recht auf morde, leugnung von genozid etc.

    @sky
    meine informationen beziehe ich generell aus dem, was ich lese, sehe, höre. wenn ich einen text schreibe, versuche ich immer, meine aussagen durch passende artikel aus den online-ausgaben anerkannter zeitungen zu untermauern. die informationen über die erlogenen gründe zum irak-krieg könnt ihr im fischer weltalmanach 2004 ab spalte 48 nachlesen.
    „Die Konstruktion einer integrierten Fabrik entsprang allerdings der Schaffenskraft kreativer Geheimdienstler. […] Die Inspektoren gingen diesem Hinweis [auf mobile Chemiewaffenfabriken] nach, ohne am genannten Standort irgendwelche Spuren illegaler Waffenproduktion feststellen zu können. [,.,.] Tatsächlich erwiesen sich diesbezügliche Hinweise [auf den Kauf von Natururan im Niger] und die zum Beweis dienenden ‚Dokumente‘ als plumpe Fälschung.[…] Dennoch präsentierte Powell diesen irakischen Import [ von Alumuniumröhren zur Herstellung von Ultragaszentrifugen] als ein weiteres Glied in seiner Beweiskette für ein aktives Kernwaffenprogramm. [,,,] Und als später Journalisten und US-Soldaten an der genannten Stelle nachsahen [wo ein Chemiewaffenlabor stehen sollte], fanden sie nichts. [,,,] Die europäischen Geheimdienste, die dem Netzwerk [einer im Nahen Osten operierenden Terrorzelle] größte Aufmerksamkeit widmen, hielten diese Darlegung [dass der Irak mit der Terrorzelle kooperiere] für unglaubwürdig; nach der Eroberung Bagdads war von einer derartigen Zelle auch nicht mehr die Rede.[…] Auch Blix und el-Baradei äußerten sich deutlich distanziert. Schnell wurde für Kritiker erkennbar, dass das US-Dossier auf anzweifelbaren Informationen und deren einseitiger Interpretation beruhte. [,,,] Die UN waren in der öffentlichen Meinung der USA ins Abseits geraten. Damit hatte die Regierung ihr Ziel erreicht.“
    lass dir von gideon meine email-adresse geben, dann können wir das gerne nicht öffentlich klären. (<- das ist ernst gemeint)

  14. Gideon Böss Says:

    lass dir von gideon meine email-adresse geben, dann können wir das gerne nicht öffentlich klären. (<- das ist ernst gemeint)

    Wenn Interesse besteht, verkuppel ich euch gerne via Adresse austausch…???

  15. Sky Says:

    @gefaehrder:
    Ich lehne den Vorschlag zum E-Mailaustausch dankend ab. Gefährder kann ich nicht brauchen, es ist schon schlimm genug, dass Gideon meine IP-Adresse kennt. 😉
    Deine Argumentationen sind aus meiner Sicht nicht falsch, aber die Informationsgrundlage und die Konzepte schon.
    Zudem sind diese Grundlagen und Konzepte allgemein bekannt, ich bspw. kenne diese Vorträge von bestimmten – gerne auch linken – Lehrern oder ähnlich aufgestellten Bildungsbürgern.
    Versuche mal Deine Kritik an einem einzelnen Punkt festzumachen, also zu reduzieren. Dann könnten wir diesen Einzelpunkt bearbeiten.

  16. gefaehrder Says:

    @gideon
    mir fällt es schwer, deine aussage einzuschätzen. machst du dich über mich lustig oder ist es eine ernst gemeinte frage?
    nur um das klarzustellen. es geht mir um den datenschutz und darum, dass ich nicht öffentlich diskutieren muss und will, wie gut oder schlecht ich gebildet bin bzw. für wie gut oder schlecht gebildet ich gehalten werde.
    @monatsbuch:
    ja dichter, die berühmten dichter der weimarer klassik dürften dir ein begriff sein.
    ja denker, deutschland ist eines der innovativsten länder dieser welt.
    mit dem beispiel wollte ich zeigen, dass sich auch eine große anzahl von menschen, die als eher klug angesehen ist oder aus der einige kluge köpfe hervorgingen, manipulieren lässt und damit den irrglauben beseitigen, wir könnten nicht alle belogen werden.

  17. Gideon Böss Says:

    @gefaehrder

    War ernst gemeint, aber hat sich ja jetzt eh erledigt.

  18. פץ Says:

    günther graSS ist auch ein berühmter schriftsteller inkl nobelpreis.
    und ohne ein totalitäres regime schafft er es alte feindbilder anzunehmen (wobei es bei ihm auch sein kann, daß er sie nie losgeworden ist). oder inszeniert er sie sogar selbst?
    ein denker und dichter, der die feindbilder sogar selbst inszeniert…?

  19. HG Says:

    Dichter und Denker…natürlich sind philosophische Grundlagen ein wichtiges Fundament unserer Gesellschaft, dennoch bin ich eher ein Fan mutiger Macher, die ihre Ideen nicht nur zu Papier bringen, sondern sich dafür einsetzen und sie umsetzen. Schließlich haben wir im Informatioszeitalter eine unüberschaubare Masse von „qualifizierten Reportern“ die im Internet und anderen Medien ihre Meinung kundtun. Das Problem hierbei ist, dass kolumnenartige Artikel als Bericht aufgefasst und verarbeitet werden und dabei die Wahrheit völlig verdreht wird. Zwar glaube ich nicht, dass es im Fall des Themas Israel möglich ist, eine objektive Haltung zu bewahren, doch lässt sich seine Meinung von historischen und politischen Fakten untermauern. So stelle ich des öfteren fest, wie verquert unsere Berichterstattung Fakten zu diesem Thema darstellt: Es ist immer Israel, das die Palestinänser angreift (Gründe hierfür gehen in Nebensätzen unter); die Angaben über die Opfer stammen stets auch von palästinensischer Seite (anstatt diese Angaben wenigstens von beiden Seiten anzugeben). Dass Israel es mit aller Kraft verhindert, Zivilisten zu treffen (dabei sogar Raketen in die Wüste ablenkt, wenn Zivilisten gesichtet werden und ohnehin die Bewohner über den Beschuss vor einem Angriff verständigt) und die Zivilisten stehts Schutzschilder der Hamas sind (die ihre Raketenbunker unter Kindergärten und Krankenhäuser bauen!) wird nicht erwähnt. Sind es nicht vielmehr die Selbstmordattentäter der Hamas, die Nägel in ihre Bomben stecken um möglichst viele Zivilisten zu treffen?
    Der Aufwand an seriöse Quellen zu diesem Thema ist zugegebenermaßen nicht gering. Dies entschuldigt jedoch nicht die erschreckend festgefahrenen und unfundierten Meinungen der Leute zu diesem und anderen Themen, denn das was man bei Google und im Fernsehen sieht ist eben NICHT fundiert genug! Mir platzt beispielsweise der Kragen, wenn immer öfter die UNO als qualifizierende Stimme zu diesem Thema angeführt wird; vergessen scheint man zu haben, dass fast nur 1/3 der UNO tatsächlich demokratisch ist! (Dabei genügt es nicht, „Demokratisch“ in der Staatsbezeichnung genannt zu haben, sondern alle Elemente der Demokratie zu praktizieren; z.B. Staaten, die die Menschenrechte wahren, wozu man Russland und China beispielsweise wirklich nicht zählen kann…)


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: