McDonalds – Ich liebe es!


.
Im Tagesspiegel durfte heute ein sonderbarer Artikel erscheinen.

„Und klar ist auch: Kreuzberg wird nicht schöner oder lebenswerter durch die Eröffnung einer weiteren Filiale von McDonald’s.“ –>> Klar ist aber auch, dass nicht klar ist, wer die Deutungshoheit darüber hat, was schön und lebenswert im Einzelnen bedeutet.

„Ärgerlich an der pauschalen Diffamierung jeglicher Kritik ist auch, dass hier bürgerschaftliches Engagement – sonst allerorten vermisst – einfach abgebügelt wird.“ –>> Wir lernen, nicht jedes Engagement ist notwendig sinnvoll. Siehe dieses Beispiel.

„Demgegenüber muten die Heinersdorfer Proteste gegen den dortigen Moscheebau sehr engstirnig an. Nicht wenige erkennen darin puren Rassismus; die NPD unterstützt den Protest jedenfalls eifrig.“ —>>> Die NPD unterstützt auch die Proteste gegen G-8, die Globalisierung und den Kapitalismus, hmmm…

„Glücklicherweise gibt es in Berlin noch viele, die nicht in den immer gleichen Einkaufszentren einkaufen und den immer gleichen Schnellrestaurants essen wollen.“ —>>> Glücklicherweise wird niemand gezwungen, in Schnellrestaurantes zu essen. Wer doch, sollte einen Psychologen aufsuchen, Verfolgungswahn ist eine Krankheit!

„All jene sind im Wrangelkiez weiterhin herzlich willkommen. In Heinersdorf wohl eher
nicht.—>>> McDonalds ist im Wrangelkiez offenbar nicht willkommen, zumindest wenn es nach dem Verfasser des Artikels geht. Also mir ist ein nicht-antisemitisches, nicht-frauenverachtendes, nicht-rassistisches Fast-Food Restaurant wesentlich lieber als eine Moscheegemeinde, die all das nicht ist.

Advertisements
Explore posts in the same categories: Nicht kategorisiert

8 Kommentare - “McDonalds – Ich liebe es!”

  1. Adrian Says:

    Ein McDonalds in Kreuzberg wäre auf jeden Fall ein Quantensprung in Richtung Zivilisation.

  2. Anonymous Says:

    „All jene sind im Wrangelkiez weiterhin herzlich willkommen. In Heinersdorf wohl eher
    nicht.“ —>>> McDonalds ist im Wrangelkiez offenbar nicht willkommen, zumindest wenn es nach dem Verfasser des Artikels geht. Also mir ist ein nicht-antisemitisches, nicht-frauenverachendes, nicht-rassistisches Fast-Food Restaurant wesentlich lieber als eine Moscheegemeinde, die all das nicht ist.

    Übersetzung: „Moslems sind Antisemiten“

    Du bist eigentlich echt ein besonderer Fall von Trottel.

    Und was jetzt? Veröffentlichst du in deiner Feigheit wieder ein paar Daten von mir?

  3. Hamster Says:

    „Die NPD unterstützt auch die Proteste gegen G-8, die Globalisierung und den Kapitalismus, hmmm…“

    Ja, stimmt, wollte ich erst nicht glauben, dass die NPD die Marktwirtschaft unterstützt, habe die eher auf eine „national-sozialistische“ Linie gesetzt so wie die Laffos, Chavez und A(irgendwas) auf dieser Welt.

    Siehe auch NPD-Parteiprogramm.

  4. Gideon Böss Says:

    @ anonym

    Man kann nur hoffen, dass du nicht als Übersetzer arbeitest.

    Was heißt eigentlich „eigentlich“ in deinem Fall???

  5. ps Says:

    hallo anonym!
    gideon hat doch gar nichts von moslems gesagt. du stellst di verknüofung doch selbst her.

  6. Anonymous Says:

    gideon hat doch gar nichts von moslems gesagt. < --------> eine Moscheegemeinde, die all das nicht ist.

  7. Hamster Says:

    > „Also mir ist ein nicht-antisemitisches, nicht-frauenverachendes, nicht-rassistisches Fast-Food Restaurant wesentlich lieber als eine Moscheegemeinde, die all das nicht ist.“

    > Übersetzung: „Moslems sind Antisemiten“

    Nee, bestimmte Gemeinden sind antisemitisch und zwar genau die, die oben definiert worden sind.

    Natürlich ist Gideon da etwas polemisch, aber es ist doch schon köstlich, dass Moscheebaugegner meist als Rechtsradikale verbrannt werden und McDonalds-Gegner so einen leicht coolen Touch haben in der Medienlandschaft.

    Präzisierend muss festgestellt werden, dass das nur für die staatlichen und für die allermeisten privaten Medien gilt, Blogger sind dagegen unabhängig und hauen auch schon mal auf den Falschen, äh, den Richtigen natürlich.

  8. Astuga Says:

    „Ana ahaba – arab. Ich liebe es“, steht ua. auf den Verpackungen von McDonalds.

    So lasse ich mir die Globalisierung und Multikulti gefallen. 😉
    Abgesehen von den multikulturellen Aktionsprodukten.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: