Wenn Idioten sich mit Idioten solidarisieren


(Ein Mitglied der Gruppe „Zionismus ist Faschismus“)
.
Genial, ich bin gerade nachhause gekommen und was muss ich da in meinem Blog lesen? Anzeigen werden angekündigt und als Zeugen wollen Leute auftreten, die hier anonym posten. Gibt es nicht eine Satire, in der die „Anonymen Antisemiten e.V.“ vor Gericht ziehen, weil sie jemand beim Namen genannt hat? Erinnert mich von seiner Absurdität her irgendwie daran.

.

Des weiteren melden sich Nachtigallen zu Wort, die hier mit Drohungen um sich werfen, völlig verblödet sind und schon einmal in Israel waren. Wen und warum das interessieren sollte, bleibt ein Geheimnis.

.

Aber weil die ganz Kaputten offenbar etwas länger brauchten, um den Malte-Artikel zu begreifen, können sie erst nach und nach im Kommentarbereich ihrer Empörung darüber Luft machen, dass im Text erklärt wurde warum zwischen ihrem Wahnsinn und der Wahl der Gruppen eine gewisse Wechselbeziehung besteht.

.

Nichts zeigt offensichtlicher ihre Erbärmlichkeit, als die Tatsache, dass sie nun, wo ihr kleines Geheimnis öffentlich thematisiert wird, nicht dazu stehen und beleidigt sind. Da fantasiert man sich auch einfach mal einen Studivz-Kodex herbei, der das Berichten über Leute die sich gerne (aber bitte ungestört) als Feinde der liberalen Demokratie inszenieren wollen, verbieten würde. Im Bewusstsein dieser angeblichen Sicherheit, ließ dann so mancher alle Hemmungen fallen und sammelte eifrig ein, was an menschenverachtenden und zynischen Mitgliedschaften zu haben war.

.

Dieser Artikel hat ganz offenbar genau ins Schwarze getroffen! Aus zwei Gründen. Erstens, weil sich exakt die Vollidioten angegriffen und ertappt fühlten, die man im Auge hatte und zum anderen, weil es eine ganze Menge Reaktionen gab, die zeigten, dass es längst überfällig war, diese Umtriebe zu thematisieren.

.

Übrigens sieht man an solchen „Linken“ auch, dass in der Linken etwas ganz entsetzlich schief läuft*. Wer weltanschaulich mit Nazis Hand in Hand gehen kann, sei es in der Unterstützung Ahmadinedschads, der Dämonisierung des Zionismus oder einfach dem guten alten Antiamerikanismus, betreibt entweder bewusst Etikettenschwindel oder sollte endlich mal drüber nachdenken, mutig die Seiten zu wechseln (um danach festzustellen, dass die Rhetorik die gleiche ist).

.

*Wobei fairerweise angemerkt werden sollte, dass mir Linke glaubhaft versicherten, diese Typen für so ziemlich das Letzte zu halten.

Advertisements
Explore posts in the same categories: Anonyme Antisemiten e.V., StudiVz-Freaks

26 Kommentare - “Wenn Idioten sich mit Idioten solidarisieren”

  1. Nachtigall Says:

    Ach bei so verbitterten Menschen wie dir is eh Hopfen und Malz verloren!! Worum es hier eigentlich geht, ist das du eine Person beleidigst ( und das tust du ) die du nicht kennst, über die du dir erst ein urteil machen kannst und solltest wenn du sie persönlich kennengelernt hast. Und dann noch namen zu nennen, dass ist es was mir persönlich absolut missfällt! die von dir beschriebene person ist keine person des öffentlichen lebens, kein politiker oder was weiss ich, sondern eine privatperson. Aber naja, glaub da kann man genauso gut gegen ne wand reden ( bzw. schreiben ). kann nur sagen, such dir ein eigenes leben und lass andere leute in ruhe!!

  2. Anonymous Says:

    in zukunft darf man dann nichts mehr über nazis oder npd-mitglieder sagen. weil die kennt man auch nicht persönlich!

  3. msh Says:

    Diese Antizionisten sind alle in den gleichen Gruppen. Besonders schön auch die Ahmadinejad-Fangruppe. Die Mitglieder bezeichnen sich fast allesamt als Links. Solidarität mit klerikalfaschistischen Holocaustleugnern, da dreht sich doch jedem „echten“ Linken der Magen um!

  4. Haiko Hörnig Says:

    @Nachtigall: Und das Privatpersonen ebenso zu ihrem produzierten Müll und nach aussen vertretenen Meinungen stehen müssen wie alle anderen ist wohl auch egal und zu viel verlangt. Abgesehen davon hat Gideon Malte mehrmals angeboten eine Gegendarstellung hier zu veröffentlichen…aber das würde ja auch wieder bedeuten konkret Stellung zu beziehen, was man offenbar entweder aus Gründen der Inkompitenz oder Feigheit vermeiden möchte.

  5. Anonymous Says:

    man stellt aber etwas ganz interessantes fest. diese aufgescheuchten antisemitenfreunde laufen über vor wut über ihre hilflosigkeit. sie wissen, dass sie der argumentation im malte-artikel nichts entgegnen können und versuchen sich nun offenbar über umwege als opfer zu präsentieren.

  6. ex-blond Says:

    Der Malte-Artikel ist klasse, keine Frage. Ich habe ihn mit Staunen und zugegeben etwas hämischem* Vergnügen gelesen.

    Ich glaube, Malte’s StudiVZ Gruppenzusammenstellung ist so etwas wie eine überzeichnete Karikatur der bei uns vorhandenen linken Mainstream-Meinungen. Deshalb finde ich den Artikel nicht nur gut weil amüsant, sondern auch wichtig. Er pointiert und kritisiert einen Missstand. (Siehe die Ahmadinejad-Person-des-Jahres?-Werbung auf Radio Bayern 5. Volksverdummung durch Verharmlosung)

    Ich denke, Malte&Friends sind Studenten, keine Kinder, und sollten daher ihre Meinungen verantworten. Dann können sie sich auch argumentativ verteidigen. Ich hoffe, diese Kritik wird Malte&Co noch lange beschäftigen: inhaltlich, wenn die Wut abgekühlt ist.

    *Mir hat letztens jemand die Freundschaft gekündigt, nachdem ich mich pro-Bush bekannte. Tja, so sind ’se halt.

  7. Hamster Says:

    „Dieser Artikel hat ganz offenbar genau ins Schwarze getroffen!“

    Absolut, weiterhin viel Erfolg!

  8. Nachtigall Says:

    moment mal, versteh ich das richtig, ihr seid für George Bush als Präsident in Amerika???? ihr seid ja n lustiger haufen. klar, eure brüder oder schwestern oder väter und mütter hat er ja auch nicht in den Irak geschickt. Ihr denkt bestimmt auch das die jungs und mädels da für Freiheit und Demokratie kämpfen oder?? Sagt mal, würdet ihr einen frieden mit den Palestinänsern akzeptieren oder wollt ihr sie lieber alle aus Israel raushaben?? das würde mich mal interresieren!! falls ihr nämlich immer noch davon träumt die palestinänser ( komisches wort, jeder weiss das es faktisch keine palestinänser gibt, einigen wir uns auf araber ) komplett aus israel rauszuschmeissen seit ihr genauso schlimm wie die jungs von der hamas oder hizbolah die die juden ins meer treiben wollen!

    und nazis und npd mitglieder sind nicht dasselbe wie jemand der in Gruppen ist in etwas so wenig ernstzunehmenden wie dem studiVZ. ich glaub wenn einer von euch hier jemals nen echten Nazi zu gesicht bekommen würde dann würde er vor angst wegglaufen, dass ist nämlich schon immer das Problem in deutschland gewesen. man kann sich ja innerhalb der linken streiten und sich irgendwelche lapalien raussuchen und sich daran aufgeilen, aber wirklich etwas machen, dass traut sich keiner in deutschland. und deswegen haben es die nazis so leicht hier, weil die genau wissen das die meisten menschen den kopf vor ihnen in den sand stecken als ihnen offen entgegenzutreten.

    und dieser ganze theoretische scheiss von wegen „solidarisieren“. ich solidarisiere mich mit niemandem, es geht hier um jemanden den ich kenne und dem diese artikel nicht gerecht werden, da er viel mehr ist als eine mitgliedschaft in ein paar gruppen im studiVZ.

    geht mal nach chemnitz, cottbus oder leipzig, da könnt ihr euch ja mal ein paar jungs raussuchen und nen artikel über die schreiben. glaubt mir, von denen geht mehr gefahr aus als von privatpersonen die in ein paar diskussions gruppen mitglieder sind!

  9. Nachtigall Says:

    achja, palästinsenser mein ich natürlich!

  10. Fuchsbau Says:

    @nachtigall

    Weißt du denn, was die Nazis so in ihren Nazi-Kameradschaften besprechen, wer da was für eine Meinung vertritt? Warst du schon mal bei nem Nazi in Chemnitz, hast du schon einmal mit einem über sein Weltbild gesprochen, kennst du einen persönlich? Ich finde es ziemlich mies, wie du hier über Leute herziehst, die du nicht kennst.

  11. Fuchsbau Says:

    …und bin jetzt sehr gespannt, wann der erste freak (und ich habe da besonders den „anonymen- ellenlage-verwirrte-Kommentare Schreiber“ im auge) mir diesen kommentar zum vorwurf machen
    wird. bitte schön ausführlich 🙂

  12. Nachtigall Says:

    haha ja ich hab schon jemanden aus solchen kreisen kennengelernt, durch nen freund der beim bund ist, und grade da ich so jemanden kennengelernt habe wurde mir klar dass von solchen menschen eine enorme gefahr ausgeht, grade eben weil sie nicht diskutieren oder nachdenken, sondern einfach nur stumpfsinnig irgendwelchen ideen folgen ohne sie zu hinterfragen! aber beantworte doch mal meine frage, wie stellst du dir den frieden im nahen osten vor?? israel ohne araber oder koexistenz?? da du ja über andere leute herziehen kannst ( und das echt gut ) würde mich auch mal deine meinung zu den themen die im studiVZ diskutiert werden interressieren!

  13. Fuchsbau Says:

    „Sagt mal, würdet ihr einen frieden mit den Palestinänsern akzeptieren oder wollt ihr sie lieber alle aus Israel raushaben??“

    „falls ihr nämlich immer noch davon träumt die palestinänser[..] komplett aus israel rauszuschmeissen“

    „wie stellst du dir den frieden im nahen osten vor?? israel ohne araber oder koexistenz?? „

    herr freud, bitte übernehmen sie.

  14. Nachtigall Says:

    ah, auch cool wenn du keine meinung dazu hast!

  15. Fuchsbau Says:

    such dir andere, mit denen du über die vertreibung von arabern diskutieren kannst. vielleicht ne studivz-gruppe gründen?

  16. Haiko Hörnig Says:

    Erst gackert und droht die aufgescheuchte Nachtigall und jetzt fordert sie gefälligst als Diskussionspartner ernstgenommen zu werden, wobei allerdings nicht klar ist womit sie sich das verdient hätte. So bleibt dem zerrupften Vogel wohl nur das Durchwühlen des Blogarchivs oder eben ein gepflegter Schwatz mit chemnitzer Nazis. Die hören wenigstens jedem Schreihals zu.

  17. Nachtigall Says:

    ach das muss man sich verdienen?? na klar, war ja nur zu erwarten das ihr euch für was besseres haltet!

  18. Fuchsbau Says:

    @nachtigall

    „war ja nur zu erwarten das ihr euch für was besseres haltet!“

    kannst du eigentlich nur in kollektiven denken?

  19. ex-blond Says:

    @nachtigall

    Irak-Krieg „für Freiheit und Demokratie“, ja, das denke ich (was die anderen hier in der Runde denken weiß ich nicht). Außerdem: „gegen Terrorismus“ das hattest Du in Deiner Aufzählung vergessen, ist aber sehr wichtig
    🙂 Aber interessant, wie du quasi übergangslos voraussetzt, jemand, der das denkt müsste allerhöchstwahrscheinlich jemand sein, der andere Menschen aus ihrer Heimat vertreiben will. Was ist das für eine Logik, was für ein komisches Menschenbild?

    Dann noch zu den Nazis: ich persönlich (wie gesagt: was die anderen hier in der Runde denken weiß ich nicht) glaube, dass die richtig plumpen (Skin-Head, Bierflasche, Parolen) vielleicht vom Gewaltpotential gefährlich , ideologisch aber wenig gefährlich sind. Die sind in meinen Augen einfach nur peinlich. Für viel gefährlicher halte ich diejenigen, die wortgewandt sind, logische Argumente konstruieren können, eine hohe emotionale Intelligenz haben, vielleicht nur bewusst oder gar ohne davon zu wissen sympathisieren, indem sie ein ähnliches Gedankengut hegen. Die eher Gebildeten. Die Sympathischen. Aber: ich bin so einem ‚plumpen‘ noch nie begegnet, teile also deine Erfahrung nicht. Vielleicht würde ich dann anders denken. In Nazi-Deutschland sind ja auch nicht nur plumpe, keulenschwingende Sprüche-Gröler rumgelaufen. Das waren größtenteils ganz normale Leute.

  20. Anonymous Says:

    Das war echt arm Gideon. Hoffentlich musste ein wenig wegen der Anzeige zahlen, denn Namen veröffentlichen geht zuweit. Das Ding ist das Maalte sich im Studivz eingetragen hat und damit aus Datenschutzrechten nur auf dieser Plattform zu finden ist. Du, als Blog bist du ein Medium, hast ebenso die Aufgabe Personen zu schützen über die du berichtest. Nun ist der Eintrag bereinigt, jetzt ist es deine Meinung (über die sich gewiss diskutieren lässt, aber das ist dein Bier) aber leider zu spät. Ich kenne dich und weiss über deine einseitige Meinung und deinen Hang Menschen anhand der Israelfrage zu diffamieren. Doch das geht zu weit…
    Hoffe man sieht sich mal wieder in Mainz

    Mike

  21. jph Says:

    Ach. . . Sie sind ja ein Experte. Wo steht denn, dass ma bei der Berichterstattung Namen nicht nennen darf?

  22. Fuchsbau Says:

    Anonymer Mike, ich hoffe doch sehr, dass ich mich nur aus dem Grund nicht an dich erinnern kann, weil du ein ziemlich verwirrter Trottel bist, der hier ziemlich verwirrtes Zeug schreibt?

    Falls ich mich täuschen sollte, wäre es ein Zeichen minimalen Mutes, hier deine Identität mal zu lüften. Schon aus dem Grund, weil ich in der Tat bald mal wieder in Mainz sein werde.

    Und übrigens, die Anzeige würd mich auch interessieren. Ging die beim Obersten Gerichtshof von Venezuela oder dem des Iran ein?

    Oder muss man es sich so vorstellen, dass ihr (die Andeutungen kommen ja immer von anonymen) auf der Polizeiwache sitzt und der Polizist mit wachsendem Interesse zuhört, wie ihr euch selber reinreitet. „Also Herr Polizist, ich war Mitglied in einer Gruppe, die sich für die Befreiung einer RAF-Terroristin ausspricht, dann bin ich für die Unterdrückung elementarer Menschenrechte, für die Gleichsetzung von Zionismus und Faschismus und habe außerdem noch Mitgliedschaften in allerhand anderer Gruppen, die sich gegen die liberale Demokratie aussprechen! Reicht das für ne Anzeige?“

    Wie verblödet kann man denn sein? Auch interessant, wie Leute, die sich ganz offenbar eine Dreck um die Wahrung der Menscherechte scheren, an empfindlichsten reagieren, wenn sie sich zu Recht ertappt fühlen, und sogleich die Hebel eines Systems in Bewegung setzen wollen, das sie doch eigentlich verachten.

    Also mutiger Mike, enthüll mal deine Identität.

  23. Anonymous Says:

    nachtigall:
    > „Sagt mal, würdet ihr einen frieden mit den Palestinänsern akzeptieren oder wollt ihr sie lieber alle aus Israel raushaben??“

    Verzeihung, aber da verwechseln Sie wohl etwas.

    Es geht nicht darum, die Palästinenser aus Israel rauszuwerfen. Es geht vielmehr darum, daß die Palästinenser die Juden aus Israel rauswerfen (und angelegentlich am Liebsten gleich ausrotten) wollen.

    Außerdem scheinen Sie noch etwas nicht ganz richtig verstanden zu haben. Es geht nicht darum, ob „wir“ — wer auch immer das sein mag — einen Frieden mit den Palästinensern akzeptieren. Die Frage ist nicht einmal, ob die Israelis Frieden mit den Palästinensern akzeptieren — diese Frage ist bereits eindeutig geklärt: ja, die Israelis wollen Frieden mit den Palästinensern.

    Die Israelis haben erklärt und aktiv daran gearbeitet, Frieden mit den Palästinensern zu schließen. Sie sind immer und immer wieder mit teilweise sogar sehr großzügigen Vorschlägen auf die Palästinenser zugegangen; so wurden beispielsweise der Rückzug aus 97% der besetzten Gebiete, hohe Entschädigungen und Hilfen beim Aufbau eines Staates angeboten, was die Palästinenser jedoch rundheraus ablehnten.

    Die Israelis würden einen Frieden mit den Palästinensern nicht nur akzeptieren, sondern mit großer Freude begrüßen, wie ihre großzügigen Offerten und der hohe Preis, den Israel für den Frieden zu bezahlen bereit ist, zeigen.

    Deswegen muß die zweite Frage also lauten, ob die Palästinenser einen Frieden mit den Israelis akzeptieren. Diese Frage ist schnell beantwortet: nein.

    Es ist nämlich die palästinensische Seite, die keinen Frieden will. Die Palästinenser sind nicht einmal bereit, Israel als Verhandlungspartner zu akzeptieren. Die Palästinenser spielen seit Jahrzehnten Alles-oder-Nichts und verweigern sich jeder noch so kleinen Annäherung. Wenn dann die Israelis Ihre Vorstellungen einseitig umsetzen und sich beispielsweise aus dem Gaza-Streifen zurückziehen, danken die Palästinenser Ihnen das mit einer Intensivierung des Raketenterrors auf israelische Zivilisten und der Entführung israelischer Bürger.

    Damit Ihnen derartige Fehler in Zukunft nicht mehr passieren, können Sie sich als Faustregel ein Zitat von Arno Lustiger merken: „Wenn die Araber die Waffen endlich niederlegen, wird es keinen Krieg mehr geben. Aber wenn Israel die Waffen niederlegt, wird es kein Israel mehr geben.“

    Sie können sich also entscheiden, auf welche Seite Sie sich stellen: auf die israelische, die den Frieden will, oder auf die palästinensische, die den Krieg will.

    Das ist der fundamentale Unterschied und mithin das Wichtigste, was man über den Nahost-Konflikt wissen muß: die Israelis wollen Frieden, die Palästinenser nicht. Leider können die Israelis da nicht viel machen: zum Frieden gehören zwei, zum Krieg aber nur einer — und dieser Eine sind im Nahen Osten die Palästinenser. So einfach ist das, wenn man die Propaganda der beiden Konfliktparteien mal außen vor läßt und die Situation nüchtern und ohne Vorurteile anlysiert.

    > „und nazis und npd mitglieder sind“

    …hier nicht das Thema. Was soll denn das für eine Argumentation werden? Darf man Linksextremisten nicht kritisieren, weil die Nazis noch schlimmer sind? Das ist hoffentlich nicht Ihr Ernst.

  24. Thomas Hayenko Says:

    Weisst du das Problem deiner kompletten Ansicht ist die Einseitigkeit, kein Detail über die aggressiven Antworten des israelischen Militärs, keine Übereinstimmung darüber dass den Palästinensern ein Teil jenen Landes ebenso versprochen ist, …. etc.

    Ich glaube nicht, dass die Linke teilweise ebenso diesem Problem verfallen ist: Einseitigkeit.
    SInd die Dinge unserer Zeit nicht viel zu kompliziert, muss man nicht sehr viele, zu viele, Faktoren beachten dass Einseitigkeit das falscheste ist.
    Ich verstehe vieles, im Zeichen des Nahostkonflikt beiderseits…Entscheiden in diesem Fall = Zu schwierig!

    Und die Malte Sache ist echt unter aller Sau, den Link zu veröffentlichen war falsch. Ich wäre für eine öffentliche Entschuldigung, darüber dass du dir Meinungen bildest ohne den Menschen zu kennen, oder eher anhand von dummen Gruppenidentitäten Menschen analysierst, sie blossstellst. Dann besuche ich bestimmt weiterhin kritisch deinen oft konträren Blog…

    Also ich fordere eine Entschuldigung, dass du Namen öffentlich gemacht hast!

  25. Motta Says:

    @ Thomas,

    noch jemand, der „versteht.“

    „Weisst du das Problem deiner kompletten Ansicht ist die Einseitigkeit, kein Detail über die aggressiven Antworten des israelischen Militärs, keine Übereinstimmung darüber dass den Palästinensern ein Teil jenen Landes ebenso versprochen ist, …. etc.“

    Nun dann erklären Sie doch einfach mal, warum seit 1948 kein Palästinensischer Staat gegründet wurde und jetzt bitte nicht die Leier von den Israelis. Die Westbank wurde von Jordanien (Transjordanien) der Gazastrip von Ägypten annektiert. Weiter erklären Sie doch, wo die „Aggressivität“ des israelischen Militärs liegt. Sind Sie der Meinung einen permanenten Beschuß muß man einfach so hinnehmen, weil israelische Zivilisten weniger wert sind, als palästinensische Terroristen?

    „Ich glaube nicht, dass die Linke teilweise ebenso diesem Problem verfallen ist: Einseitigkeit.
    SInd die Dinge unserer Zeit nicht viel zu kompliziert, muss man nicht sehr viele, zu viele, Faktoren beachten dass Einseitigkeit das falscheste ist.
    Ich verstehe vieles, im Zeichen des Nahostkonflikt beiderseits…Entscheiden in diesem Fall = Zu schwierig!“

    Definieren Sie „die Linke.“ Wer ist das? Trotzkisten, Stalinisten, Marxisten, Maoisten, Leninisten, wer ist „die Linke.“?
    Es geht hier um die Ansichten von „Pseudolinken“ die zwar keine Ahnung, aber dafür ihre Ressentiments wie ein Mantra vor sich her tragen.
    Bezüglich des Nahostkonfliktes verstehen Sie absolut gar nichts. Sie wissen nicht mal worum es geht, wer wer ist usw. usw., sondern blöken einfach nur rum.

    „Und die Malte Sache ist echt unter aller Sau, den Link zu veröffentlichen war falsch. Ich wäre für eine öffentliche Entschuldigung, darüber dass du dir Meinungen bildest ohne den Menschen zu kennen, oder eher anhand von dummen Gruppenidentitäten Menschen analysierst, sie blossstellst. Dann besuche ich bestimmt weiterhin kritisch deinen oft konträren Blog…“

    Ach ja? Ist man schon wieder so weit, dass man Leuten das Wort verbieten will und die sich gefälligst entschuldigen sollen? Für was eigentlich? Dafür das irgendein Hirsch glaubt das Internet gibt ihm die Möglichkeit sich mal so richtig zu outen, ohne das eine Reaktion kommt? Wie Naiv ist das denn?
    Wir sind auch noch nicht soweit wie in der Kulturrevolution, wo sich Menschen, die nicht in’s maoistische Weltbild paßten vor dem Volk entschuldigen mußten. Gideon muß sich hier für gar nichts entschuldigen, so weit kommt es noch. Wofür Sie sind, das können Sie sich getrost dahin schieben wo die Sonne nicht hinscheint, so wichtig sind Sie nicht und wir leben zum Glück in einer freien Gesellschaft.
    Ihre Drohung ist übrigens putzig, wenn Gideon hier ein öffentliches Hearung macht und sich auf Knien entschuldigt, dann geben Sie huldvoll seinem Blog auch weiterhin die Ehre? Ich weiß zwar nicht was Sie machen, ich empfehle Ihnen, lassen Sie es, wahrscheinlich gibt das Rückenmarksschwund.

    Guter Mann, Sie sind einfach nur ein Trottel und wir leben zum Glück weder in der DDR, noch in der NS-Zeit. Falls Sie Probleme mit dem Betreiber dieses Blogs haben, dann gibt es die Möglichkeit sich offen, oder via Gericht auszutauschen.
    Falls Ihnen ein Sozialismus vorschwebt, so wie Sie sich diesen erträumen, dann beschäftigen Sie sich mit Cuba, Venezuela, oder Nordkorea, da werden Ihre Ideale noch so richtig gepflegt.

  26. Anonymous Says:

    Thomas Hayenko:
    >“ Weisst du das Problem deiner kompletten Ansicht ist die Einseitigkeit,“

    Wer Kinder zu lebenden Splitterbomben dressiert und sich feige hinter Kindern, Frauen und Greisen verschanzt, um diese im Falle des Falles für Propagandazwecke auszuschlachten, ist ein perverses, menschenverachtendes Dreckschwein. Wenn Sie diese Auffassung einseitig finden, tun Sie mir leid.

    Wenn zwei Parteien in einem Konflikt immer wieder aneinander geraten, von denen eine erklärtermaßen den Frieden will und immer wieder mit großzügigen Angeboten auf die andere Seite zugeht, während ebendiese andere Partei nichts unversucht läßt, um genau diesen Frieden zu torpedieren, und sich dabei bevorzugt der Gewalt gegen Zivilisten bedient: dann ist für mich klar, auf wessen Seite ich mich stelle. Für Sie nicht? Schade.

    Einseitig? Na klar. Ich stehe auf der Richtigen Seite (TM) und lasse mich von der verlogenen Propaganda der anderen Seite ganz bewußt nicht als Sprachrohr für ihre heuchlerische Mitleidssmasche mißbrauchen. Wer sich selbst durch sein abscheuliches Verhalten aus dem Konsens zivilisierter Menschen verabschiedet und immer wieder Gewalt und noch mehr Gewalt provoziert, hat jedes Recht auf Gehör verwirkt und verdient die Unterstützung keines zivilisierten Menschen, also auch nicht meine.

    Das mögen Sie gern einseitig nennen, ich hingegen halte es für wichtig, mich von den Positionen barbarischer Schlächter zu distanzieren, und zwar so ablehnend und offensichtlich wie nur irgend möglich. Alles andere bestärkt die Terroristen nur in Ihrem Tun. Ist es das, was Sie wollen?

    > „kein Detail über die aggressiven Antworten des israelischen Militärs,“

    Was gibt es dazu auszuführen? Israel hat jedes Recht der Welt, sich gegen die täglich stattfindenden Angriffe auf seine Zivilbevölkerung zu verteidigen. Wenn Sie mich fragen, geschieht das immer noch zu halbherzig und der Leidensdruck der Palästinenser ist immer noch nicht groß genug. Immerhin geht es ihnen noch gut, wenn sie sich Waffen, Munition und Sprengstoff kaufen können.

    Vielleicht sollte die israelische Armee den Palästinensern mal zeigen, wo der Hammer hängt. Beispielsweise für jede auf Israel abgeschossene Quassam-Rakete zehn Häuserblocks in Gaza dem Erdboden gleich machen, aber so richtig ohne Vorwarnung und mit allem, was drin ist. Früher oder später löst sich das Terrorproblem dann von allein. Damit würde sich Israel wohl nicht gerade sehr beliebt machen, aber wenigstens hätten Sie dann einen Grund, sich zu beschweren.

    Aber nein, das wäre natürlich ebenso menschenverachtend und pervers wie die Taktiken der Terroristen. Deswegen machen die Israelis das auch nicht. Ihnen jetzt übermäßige Gewaltanwendung vorzuwerfen, ist deplatziert und lächerlich. Richtig ist, daß die israelischen Streitkräfte vor dem Hintergrund, daß Israel täglich mit militärischen Mitteln angegriffen wird, sehr zurückhaltend agieren.

    > „keine Übereinstimmung darüber dass den Palästinensern ein Teil jenen Landes ebenso versprochen ist, …. etc.“

    Tatsächlich ist den Palästinensern ein Teil des Landes versprochen worden, und die Israelis sind gerne bereit, es ihnen zu geben. Nun raten Sie doch mal, wer das nicht will und stattdessen das ganze Land inklusive Israel beansprucht? Damit Ihnen das Raten nicht gar so schwer fällt, gebe ich Ihnen einen kleinen Tipp: lesen Sie mal wahlweise die Charta der Hamas, oder die in der deutschsprachigen Wikipedia unter „Ablehnungsfront (Palästinenser)“ verlinkten Artikel.

    > „Ich glaube nicht, dass die Linke teilweise ebenso diesem Problem verfallen ist: Einseitigkeit.“

    Die Vulgärlinke tickt sogar noch viel billiger und einseitiger: die USA und Israel bilden eine imperialistische Weltverschwörung (gerade jüngst war hier das antisemitische Kunstwort „USrael“ in einem Kommentar eines bekennenden Linken zu lesen), deswegen sind alle ihre Feinde bedingungslos und ohne weiteres Ansehen zu unterstützen.

    Dabei ist es dem Vulgärlinken egal, um wen es sich dabei handelt und welche Positionen er vertritt — sogar erzreaktionäre, klerikalfaschistoide Diktatoren und menschenverachtende Terroristen sind jederzeit herzlich willkommen. Hauptsache, gegen Amerika.

    Wie war das nochmal, /Sie/ werfen /mir/ Einseitigkeit vor? Ich bitte Sie, machen Sie sich doch nicht lächerlich.

    > „SInd die Dinge unserer Zeit nicht viel zu kompliziert, muss man nicht sehr viele, zu viele, Faktoren beachten dass Einseitigkeit das falscheste ist.“

    Die Dinge können so kompliziert sein, wie sie wollen. Tatsache bleibt, daß Terror gegen Zivilisten nicht hinnehmbar ist. Tatsache bleibt, daß Gewalt kein Mittel politischer Auseinandersetzung oder gar einer Einigung zuträglich sein kann. Tatsache bleibt, daß keine gewalttätige Provokation gegen friedliebende Bürger akzeptiert werden darf.

    Dieses sind absolute Grundprinzipien, die durch nichts relativiert oder außer Kraft gesetzt werden können, und sie sind immer wichtiger als alle anderen Faktoren. Hohe Komplexität läßt sich am allereinfachsten beherrschen, indem man sich zuerst primär auf die wichtigsten Dinge konzentriert.

    > „Ich verstehe vieles, im Zeichen des Nahostkonflikt beiderseits…Entscheiden in diesem Fall = Zu schwierig!“

    Was gibt es da zu entscheiden? Erklären Sie mir das bitte einmal. Die Sache ist dermaßen offensichtlich, daß ich Zweifel an der Intelligenz und Objektivität eines jeden habe, der sie nicht sofort klar erkennt: die eine Seite will Frieden, die andere nicht. Deswegen provoziert die andere Seite immer wieder mit Gewalt und Terror gegen Zivilisten. Und /da/ müssen Sie noch überlegen? Nicht zu fassen.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: