Milton Friedman ist tot


.
Erste Nachrufe gibt es hier und hier und noch ein interessantes Interview aus dem letzten Jahr.

Advertisements
Explore posts in the same categories: Nachrufe

9 Kommentare - “Milton Friedman ist tot”

  1. Fuchsbau Says:

    na ja, aber für einen, der sich auf seiner homepage für

    -Menschenwürde und Einhaltung der Menschenrechte
    -Bürgerrechte und persönliche Freiheit
    -Gleichberechtigung unabhängig von Geschlecht, Abstammung usw.,

    einsetzt, ist es ja nur konsequent, die zu hassen, die tatsächlich mehr für die realisierung dieser ziele getan haben, als jeder parteilose dumm schwätzende manfred aus mainz, der sich als politik-rebell versteht, weil er keine krawatte anzieht.

  2. Manfred Says:

    Man kann ja verschiedene Ansätze haben, wie eine bestimmte Maßnahme wirken WIRD. Aber wenn diese Maßnahmen doch schon vorüber sind und wenn man sich anschaut, welche Katastrophen Milton Friedmans „Beratungen“ von beispielsweise Reagan und Thatcher verursacht und welche desaströsen Konsequenzen seine Programmatik unter Blair und Schröder und natürlich auch unter Kohl und Merkel (aber bei Schröder ists am augenfälligsten) gezeitigt haben, DANN kann man doch unmöglich noch behaupten, Friedman habe bei der Realisierung meiner Ziele IRGENDETWAS erreicht. Er hat ldediglich die Abwärtsspirale in Gang gesetzt, die unsere Zivilisationen in den Abgrund reißt. Bist Du blind, Mann???

  3. Fuchsbau Says:

    @manfred

    glaubt du denn wirklich, dass ich mit dir über eine person diskutiere, deren tot dich so glücklich macht?

    wird man eigentlich automatisch zum idioten, wenn man parteilos ist oder warst du schon so, bevor du dich gegen den “neoliberalen Einheitsblocks SPDCDUCSUFDPGRÜNE“ gestellt hast?

  4. Manfred Says:

    Was heißt eigentlich „glaubst du denn wirklich, dass ich mit dir über eine person diskutiere“ anderes, als dass Du gar nicht diskutieren willst?! Nun gut, warum sollte ICH wiederum diskutieren wollen? Leute mit abgeschlossenem Weltbild, die einerseits die Marktwirtschaft hochleben lassen und den Staat am besten ganz im Hintergrund verschwinden lassen wollen, aber andererseits ü-b-e-r-h-a-u-p-t nicht wahrnehmen wollen, wie die Marktwirtschaft unser aller Leben zerstört (wenn sich nicht wenigstens der Staat als Marktkorrektiv einschaltet, also der ungezügelte Kapitalismus), die kann man nicht unbedingt als diskussionswillig bezeichnen.

    Und warum sollte mich der Tod Friedmans nicht glücklich stimmen? Ich bin mit den Argentiniern, die dem Friedman-geprägten IWF den Staatsbankrott verdanken. Der Neoliberalismus hat Milliarden Menschenleben auf dem Gewissen. Lateinamerika, Asien und die Hungernden in Afrika sind die Opfer des Neoliberalismus. Neoliberalismus kann nicht funktionieren ohne Überwachungsstaat, und menschlich ist er sowieso nie, weil die Arbeiter für die Interessen ihrer Kapitalisten immer ausgebeutet werden. Man muss doch mal zugeben können, dass ein Sozialismus besser ist als ein Orwellscher Überwachungsstaat.

    Im Übrigen bin ich ja nicht mehr parteilos, sondern habe mich der WASG angeschlossen. Je menschenfeindlicher der neoliberale Einheitsblock SPDCDUCSUFDPGRÜNE wird, desto stärker werden die Gegenkräfte!

    Der „Tod“ schreibt sich übrigens mit D am Ende.

  5. Fuchsbau Says:

    „Man muss doch mal zugeben können, dass ein Sozialismus besser ist als ein Orwellscher Überwachungsstaat.“

    versteh ich jetzt nicht? der sozialismus läuft und lief doch immer auf genau diesen orwellschen überwachungsstaat hinaus.

    „Nun gut, warum sollte ICH wiederum diskutieren wollen?“

    so wie ich das sehe, schreibst du in mein blog und nicht ich in deines! von daher musst du dir diese frage schon selber beantworten.

  6. Haiko Hörnig Says:

    „Im Übrigen bin ich ja nicht mehr parteilos, sondern habe mich der WASG angeschlossen.“
    Da wächst zusammen, was zusammen gehört. =)
    Mann, warum gammeln diese ganzen Freaks in Mainz rumm?

  7. Fuchsbau Says:

    das stimmt. also die pds ist ja schon so ne sache für sich, aber die wasg ist ja mal endgültig ein sammelbecken für alle beleidigten, enttäuschten, sozialismus-freaks, freiheitsfeinde (weil sozialismus-freaks)und idioten.

    kein wunder, dass manfred da angekommen ist, treffen auf ihn doch all diese eigenschaften zu.

    na ja und jetzt ne gewagte behauptung: leute, die sich der wasg anschließen, wären sicher nicht die letzten, die zur npd überlaufen würden. ist die schnittmenge zwischen diesen beiden alternativen zum „neoliberalen Einheitsblock“ in vielen punkten doch immens. und wenn manfred applaus für seine freude über friedmans tod sucht, würd er ihn in den naziforen bekommen.

    man fragt sich, wie lange es wohl dauern wird, bis für manfred der „neoliberale einheitsblock“
    so heißt: SPDCDUCSUFDPGRÜNEWASG und welcher partei er sich dann, ganz ohne krawatte, anschließen wird, ist nicht wirklich schwer zu erraten.

    aber das alles erklärt noch nicht, warum mainz eine solche konzentration an super-freaks hat!!!

  8. Manfred Says:

    Hallöchen!
    Jetzt mal Schwamm über Eure Spinnereien (die immer abwegiger werden). Eure Hinweise über eine Mainzer Konzentration von vernünftigen Menschen aber interessieren mich. Wo habt Ihr diese noch wahrgenommen, außer in meinen Kommentaren? Meine Beobachtung ist ja eher, dass die neoliberale Einheitsfront aus SPDCDUCSUFDPGRÜNE ziemlich geschlossen erscheint und jede Vernunft abgewürgt hat. (Stichwort: Kohlekraftwerk!) Sagt mal!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: